Logo der Universität Wien

Mesozoikum - Kreide

1. GLAUKONITSANDSTEIN
"Grünsande", typisch für die mittlere Kreide
in Gezeitenzonen abgelagerte Sande
Glaukonit ist ein eisenhältiges glimmerartiges Mineral des marinen Milieus
Tiefere Oberkreide (Turonium)
Westfalen, Werl, Dtschl.

2. SCHREIBKREIDE mit HORNSTEIN
"Feuerstein"
weitverbreitetes Kalksediment im außeralpinen Bereich Europas.
Die Kieselsäure der Hornsteine stammt aus der diagenetischen Auflösung von
Kieselskeletten (z.B. Skelettopal von Schwämmen)
Insel Rügen, Dtschl.

3. GLAUKONITSANDSTEIN
der Cenoman-Transgression auf die Böhmische Masse
Tiefe Oberkreide (Cenomanium)
Bohrung Treubach 1, 2257,5 - 2260,5 m Tiefe, O.Ö.

4. TURBIDITISCHER SANDSTEIN mit SOHLMARKEN (Flute casts)
Die flute casts zeigen die Strömungsrichtung des Suspensionsstromes an
Oberkreide
Wienerwald

5. LOSENSTEINER SCHICHTEN
Synorogene Sedimentation mit exotischem Geröllmaterial (Quarz, Quarzite)
Bajuvarikum
Mittlere Kreide (Albium - u. Cenomanium)
Losenstein, O.Ö.

6. SCHRAMBACHSCHICHTEN mit Punctaptychus punctatus
rectecostatus CUZZI
Aptychen bilden die kalzitischen Kieferapparate von Ammoniten
Kalkmergel des Tiefwasserbereichs
Bajuvarikum
Tiefe Unterkreide (Tithon - Neokom)
Reichraminger Decke, Schneebergmulde, Großraming/Ennstal, O.Ö.

7. SCHRAMBACHSCHICHTEN
Feinkörniger Tiefwasserkalk, Ablagerung unter der
Aragonit-Kompensationstiefe
Bajuvarikum
Unterkreide (Neokom)
Lunzer Decke, Hollenstein, N.Ö.

8. BAUXIT
Aluminium- u. eisenhydroxidreiche Bodenbildung an der
Basis der Gosau-Gruppe
Tiefere Oberkreide (Turonium)
Dreistetten, Fischauer Berge, N.Ö.

9. BASALES KONGLOMERAT
Ablagerungen aluvialer Schwemmfächer
Tiefere Oberkreide (Turonium)
Salzburg

10. "UNTERSBERGER MARMOR"
Aufarbeitungssediment; seichtmariner Kalk
Oberkreide (Coniacium - Santonium)
Untersberg bei Salzburg, Steinbruch der Kiefer AG.

11. ORBITOIDENSANDSTEIN
Seichtmariner Sandstein mit Großforaminiferen (Orbitoides)
Oberkreide (Obercampanium - Maastrichtium)
Gosau der Neuen Welt, N.Ö.

12. KALKSANDSTEIN mit inkohlten Pflanzenresten
Bewegtwasserzone des seichten Gosau-Meeres
Oberkreide
Siegelwiese, N' Kaltenleutgeben, N.Ö.

13. Hippurites toucasianus D'ORBIGNY
Riffbildende Bivalve
Oberkreide (Santonium)
Russbach, Nefgraben, Sbg.

14. Actaeonella conica
Gastropode, häufig in Massenvorkommen
Oberkreide (Santonium)
Gosau, Traunwand, O.Ö.

Department for Geodynamics and Sedimentology
University of Vienna

Althanstrasse 14
A-1090 Vienna

T: +43-1-4277-534 01
F: +43-1-4277-95 34
University of Vienna | Universitätsring 1 | 1010 Vienna | T +43-1-4277-0