Logo der Universität Wien

Känozoikum - Quartär

1. GEKRITZTES GESCHIEBE
Bündnerschiefer-Geschiebe aus Moräne
(im Liegenden der Höttinger Breccie)
Westausgang von Serfaus, Inntal, Tirol

2. GRUNDMORÄNE
Hoher Feinanteil, schlechte Sortierung
(im Liegenden der Höttinger Breccie)
Mindel
N' Innsbruck, Weiherburggraben

3. WINDKANTER
Facettenbildung durch sandbeladene Windtätigkeit
nahe Prag

4. LÖSS
Äolisches Staubsediment
Wiener Rathaus

5. DONAUSCHOTTER der MINDEL-KALTZEIT
Arsenalterrasse ("Belvedereschotter")
Wien, Belvedere

6. APLIGERÖLL aus den LAAERBERGSCHOTTERN
Donau-Kaltzeit (Prä-Günz)
Gerölle des Laaerbergschotters repräsentieren eine Härtlingsauslese
Bedingt durch einen langen Transportweg
Laaerberg, Wien

7. INTERGLAZIALE SEERANDFAZIES
Feinkörnige Kalkbreccie
Kreidewerk bei St. Agatha, Salzkammergut, O.Ö.

Department for Geodynamics and Sedimentology
University of Vienna

Althanstrasse 14
A-1090 Vienna

T: +43-1-4277-534 01
F: +43-1-4277-95 34
University of Vienna | Universitätsring 1 | 1010 Vienna | T +43-1-4277-0